Marco Sieber [Fotograf, Theaterschaffender und Kulturtäter]

*1977, ist Mitglied vom freien Theaterkollektiv Aeternam, das seit über 20 Jahren  pro Jahr mindestens eine Produktion herausbringt. Dabei agiert er bei Aeternam als Schauspieler und Produktionsleiter.


Zuletzt etwa bei «They Shoot Horses, Don‘t They?» (Südpol, 2020) unter der Regie von Ursula Hildebrand oder «Perplex»   (Kleintheater, 2019) unter der Regie von Jürg Schneckenburger.

 

Als Schauspieler war er daneben u.a. auch in «Die grosse Menschenschau» (2018 – 2020, Butter Place Productions) oder «Visit Pyöngyang!» (2018, Kleintheater Luzern) zu sehen.


Er arbeitet als Regisseur mit Profis, Laien, Jugendlichen & Erwachsenen in der Zentralschweiz (u.a. Theatergesellschaft Sempach, Jugendtheater Sempach, Zwischenbühne Horw, Theater Mimito).

 

Nebst der Produktionsleitung vom Theater Aeternam produzierte er auch für Butter Place Production «Die grosse Menschenschau».

 

Als Theaterpädagoge unterrichtet er an der Sekundarschule Sempach das Wahlfach Theater.

 

Er arbeitet als Sprecher in diversen Hörspielen und Radionovelas mit und ist Werbesprecher bei Radio Pilatus. Er genoss Sprechausbildung bei Silvia Planzer in Luzern (2012) und bei Anne Feuker, vocalis in Berlin (2014/15).

 

2014 wurde Marco Sieber vom Kanton Luzern mit einem Atelierstipendium in Berlin ausgezeichnet.

schauspieler

regisseur

sprecher

aktuell                                                                                                                                                         

HaSiSi Kollektiv spielt «im Bau»

mein erstes Solostück, frei nach Franz Kafka!
Im Rahmen des Kulturprojektes   «Innereien»   der Albert Koechlin Stiftung.

Regie: Nina Halpern

Spiel: Marco Sieber

Musik: Luca Sisera

Szenografie: Elke Mulders

Dramaturgie: Béla Rothenbühler

24. bis 28. Mai im   Kleintheater Luzern

mehr unter www.hasisi.ch